#burgenblogger Training.

Dieses Burgendings macht mich ganz irre. Nicht weil ich soooo darauf aus wäre, diesen Job zu bekommen. Das wäre nett, aber nicht zwingend notwendig. Es ist mehr die Vorstellung, was man denn da schreiben sollte, könnte. Die Gedanken, die planerischen Ansätze gehen nicht aus dem Kopf. Wenn die Bahnstrecke Mannheim-Mainz nicht gerade S-Bahntauglich gemacht würde und der berüchtigte Schienenersatzverkehr die Lust daran verdürbe, wäre ich bestimmt schon hingefahren.
Was tun? Und dann dieses innere Lachen! Ich habe ja schon über Burgen gebloggt. Also die Kategorie #burgenblogger erstellen, den Blogposts zuordnen und ins Menü aufnehmen.. Die Links stehen jetzt unter „mikelbower?“ , die Tweetups unter „Bücher“.
Und dann die Idee: „Training“. Ich werde schlicht anfangen zu schreiben, als ob ich Burgenblogger wäre. Ich brauche dazu nämlich nicht ins Mittelrheintal fahren. Ich kann von hier aus sogar 5 Burgen sehen, an deren respektiven Berghängen Wein wächst. Die Strahlenburg in Schriesheim (Bild), die Wachenburg und die Windeck in Weinheim, die Starkenburg in unserer Kreishauptstadt Heppenheim, das Auerbacher Schloss in Bensheim. Dann wäre da noch die Tiefburg in Heidelberg-Handschuhsheim, natürlich die 4 Burgen in Neckarsteinach und, und und. Alles mit dem Rad zu machen. Und ich werde auch endlich von der Minneburg berichten. Das reicht erst mal. Wenn nicht, gibt es drüben die Pfälzer Burgen und mehr, alles mit meiner Karte ab 60 des VRN erreichbar. Hier eine Liste im Rhein-Neckar-Wiki und eine Liste der Burgen- und Schlösser-Seite.
Da ich ja nicht bezahlt werde dafür, werde ich das in lockerer Reihenfolge machen. :)
Also, Burgenfans, immer mal wieder hier ‚reinschauen, den Rss-Feed abonnieren oder mir auf Twitter folgen, dort werde ich es immer wieder tweeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.