Virtuell und weltweit, die #schlössersafari

Da saßen wir, wer* auch immer noch und trotzten heimlich diesem Virus, verfl… äh sorry, doch soll es sein. Viele kleine Instagrammer, hey nicht schubsen, großartige, und waren traurig, weil auch diese Ausstellung nicht stattfinden konnte. Auch die Mauern der dicksten Burgen, die einst Kanonen trotzten, wurden… Nein das geht auch ohne Drama, mikel. Also. Die Ausstellung #schlössersafari ging virtuell, online. Was hätten wir eigentlich lieber … Nix da, das geht auch so.


Ok. Ich als Schorle-Pälzer mit dabei. :)
Gut! Auf Instagram lässt sich nicht wirklich feiern, also alberten vernissagten wir morgens auf Twitter umher.


Es ist btw. wirklich cool. Professionell erstellt und reagiert auf die Schließung, wegen diesem, äh, teuflischen Virus. Ins Netz gezogen und wisst ihr was? Das ist wirklich komisch eigentlich, wenn es nicht so ernst wäre. Eine Ausstellung, hinter dicken Mauern in einer Burg geplant, mit analogisierten Bildern von Burgen, zum betrachten, wie es Museen nun einmal weltweit so machen und dann kommt dieser Virus und das Analogisierte wird wieder digital. Das Netz grinst und tanzt mit uns auf den Servern.
Ok. Guckt Euch in der Ausstellung um und das „Insta ist stark in Euch, die Macht, äh, macht einfach weiter, trotz diesem verfluchten, sagen wir es ruhig. Hat mir gefallen Teil zu sein.
Ab zur Ausstellung. Marlene erklärt dort alles.

Schlössersafari

Ein Gedanke zu „Virtuell und weltweit, die #schlössersafari“

  1. Hallo Michael,
    ich freu mich, dass du mit dabei warst! Für uns war die virtuelle Eröffnung auch mal was anderes und jetzt schauen wir mal, wer noch interessante Geschichten von seinen persönlichen #schlössersafari-Erlebnissen zur Ausstellung beisteuern möchte!

    Ganz viele Grüße aus Posterstein!
    Marlene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.