Räder, Räder, Räder

tl;dr
Tweetup des Technoseum Mannheim zur Ausstellung „2 Räder – 200 Jahre. Freiherr von Drais und die Geschichte des Fahrrades“
Die Ausstellung läuft vom 11.11.2016 bis Ende Juni 2017. Infos zur Anfahrt und Ticketpreise.
Die Ausstellung wird wärmstens empfohlen und es war ein vergnügliches, lehrreiches, unterhaltsames Tweetup! #drais200

Tweetup #drais200 beim Technoseum Mannheim (Klick zur Ausstellungsseite)

Tweetup #drais200 beim Technoseum Mannheim (Klick zur Ausstellungsseite)


Die Jubiläumsfeierlichkeiten der Stadt Mannheim zum 200. Jahrestages der ersten Radtour des Freiherrn von Drais beginnt das Technoseum Mannheim mit einer großen Landesausstellung 2 Räder- 200 Jahre.

(Jetzt kommen ironische Bemerkungen, die nichts mit dem Technoseum zu tun haben, kann ĂĽberlesen werden)
Es wird noch mehr Brimborium geben, die Stadt hat extra eine Website dazu geschaltet! „Monnem Bike“. Zu deutsch: „Mannheim Fahrrad“. Ein Kracher, der Titel. Wie gut, dass es Agenturen gibt.
Screenshot der Website "Monnem Bike" zum "Draisjubiläum"

Screenshot der Website „Monnem Bike“ zum „Draisjubiläum“


Bestimmt lasen die Texter zur Inspiration mein Gedicht „Rettet den Dialekt“ Hier noch einmal eingefĂĽgt:

Rettet den Dialekt,

speak german, my love
and a hip
and a hop
alla donn!
Wu meschdn noch hi?
Hi lovely, ciao bella,
gei isch noch mid.
Cool bleiwe Schedzl,
alla donn bis moie!
Speak german, moin Schbadz


Wobei Dagmar Eckhardt das Verhältnis Drais-Mannheim-Fahrrad, während des Tweetups, treffend beschrieben hat…


„Monnem Bike“ #kopfschĂĽttel Aber das verstehe ich als hessischer Ausländer wahrscheinlich nicht. 🙂
(Ăśberlesen Ende)
Also Karl Friedrich Christian Ludwig Freiherr Drais von Sauerbronn, ein Mensch mit vielen Ideen, entwickelte da in M 1, 8 seine Laufmaschine und probierte sie am 12.6. 1817 das erste Mal öffentlich aus. Tatsächlich begann damit das Zeitalter der individuellen Mobilität.
Interessant dabei, dass Carl Benz seinen Patent Motorenwagen, ganz in der Nähe, -T 6, 11- entwickelte, auf den inzwischen weiterentwickelten Fahrradtechnologien aufsetzend. Gerade mal 1,1 km auseinander.
Also es gibt tatsächlich GrĂĽnde fĂĽr Mannheim sich und die „Draisine“ zu feiern!
Die Ausstellung im Technoseum ist aber keine Jubelorgie um die Person von Drais, sondern beleuchtet die Entwicklung des Fahrrads von Drais bis heute mit anschaulichen und klug arrangierten Exponaten, Filmen, Schildern.
Ich dachte ich wĂĽsste viel ĂĽber Räder, aber ich lernte doch einiges dazu! Eine unbedingte Empfehlung! Ich werde auch noch einmal hingehen, betrachten, gucken, wenn man im FrĂĽhjahr die 12 km nach Mannheim wieder ohne Handschuhe auf dem Rad bewältigen kann! So viele Räder.. Man kann auch selbst ein Hochrad ausprobieren oder…

Bevor ich hier einfach das Storify des Technoseums einbinde, noch zwei Tweets. Ich hoffe Dagmar Eckardt ist nicht böse, dass ich noch einen Tweet von ihr einbinde. Aber hier durfte ich auf einer nachgebauten Draisine, dem Laufrad eine Runde drehen. Könnte man sich dran gewöhnen 🙂

Und dann das!

Ich arbeitete gelegentlich mit exakt diesem Modell, einer Laborversion, bis in die späten 90iger Jahre des letzten Jahrhunderts und zich Jahre mit den groĂźen BrĂĽdern. In „unserer“ Mischerei waren 9 StĂĽck in Betrieb, samt Draismischern etc. Bis zum unrĂĽhmlichen Niedergang der Draiswerke, als andere Fabrikate angeschafft werden mussten. Mir war bis zu dieser Ausstellung nicht klar, dass die Draiswerke als Fahrradfabrik angefangen hatten. Was man so alles lernt bei einem Tweetup!

Aber hier kommt das Storify des @Technoseum, auch mit meinen Tweets, samt meinem Dankeschön an das Museum. Gerne wieder!
Es erklärt sich selbst und stellt auch die Protagonisten vor!

Noch mehr Tweetups von mir kann man hier lesen!