Kelten, Römer, Franken im Lobdengau

Lobdengau? Guck hier. Mit der Hauptstadt Ladenburg.
Zum zweiten mal verschätzte ich mich gewaltig, war unvorbereitet. Ich sagte es ja bereits, ich wollte ins Lobdengau-Museum. Hätte ich mir die Website besser angeschaut, hätte, hätte. Das ist kein kleines Museum. Das sind 5 Stockwerke. In Ladenburg. 7 km entfernt. Wie oft fuhr ich schon mit dem Rad hin auf einen Kaffee, ein Bier, als Station auf dem Weg nach Schwetzingen oder Heidelberg. Steht ja auch hier im Blog. Ich las sogar schon in Ladenburg – guck: „Verletzte Seelen“. Vielleicht sollten die Ladenburger in die Social-Media-Welt einsteigen und von ihren Schätzen erzählen…Ich war schon in dem Museum, vor Urzeiten, irgendwie hat etwas nicht gepasst, es war sehr heiß.
Aber jetzt: Was für eine partizipative Museumspädagogik!

Schüler kuratieren Museum

Das sieht dann so aus:
Wandbeschschriftung im Lobdengau-Museum

Ich hatte nur zu gucken, im Schweinsgalopp und sah doch nicht alles, begleitet von der netten Dame, die eigentlich nur Aufsicht führen sollte, aber ich war der einzige Besucher und so führte sie mich. Fast war es ein Déjà-vu. Was stand in einer Ecke? Genau, eine Zirbelnuss, wie in Augsburg, oder sind es doch Pinienzapfen, wie es im Museum steht. Auch hier eine Grabverziehrung.
Grabverziehrung im Lobdengau-Museum

War ich nicht gerade in der Diorama-Ausstellung in der Schirn?
Diorama mit Amphoren in und aus Ladenburg

In der Sonderausstellung ein Bild der Kapelle von Lauresham.
Sonderausstellung im Lobdengau-Museum

Da geh ich noch mal hin, Januar oder Februar. Den Rest des Museums werde ich als Sonntagsprojekt mit dem Rad pflegen. Doch. Da gibt es einiges zu sehen. Vielleicht werde ich diesen Post dann erweitern.
Den Mithras-Altar (Mithras und Sol) muss ich mir näher ansehen. Wie das meiste in Ladenburg gefunden. Auch hier, wie in Heidelberg das Original und eine eingefärbte Replik.
Mithras und Sol in Ladenburg

Die Jupitergigantensäule vor dem Bischofshof ist eine Replik, das Original steht im Keller. Nachlesen auf der Museumsseite.

Jupitersäule vor Mithrasheiligtum #lobdengaumuseum

A post shared by Michael Bauer (@michlbower) on


Was ich jetzt gar nicht wusste: Man hat ein Amphitheater gefunden und die gestifteten Steinbänke ausgestellt. War groß das Ding!

Sitzbänke aus dem Amphitheater Ladenburg

Titus Flavius stiftete auch….

Eine 3D Animation des Ladenburger Forums im Lobdengau-Museum.

Und dieses Forum war wo? Die Basilika dort wo heute St. Gallus steht, der Rest auf dem Marktplatz. Dort wo der Weihnachtsmarkt tagt.
Ich hatte wieder ein Museum bis zur letzten Minute ausgereizt. Tausendmal mal schon berührt…

Adventskränze können sie in #ladenburg

A post shared by Michael Bauer (@michlbower) on


Hier gab es auch Kartoffelpuffer und einen Glühwein aus Grauburgunder vom Obsthof Volk. Muss ich auch mal wieder hin. Guckt euch die Preise an! Leutershausen ist ein Nachbarort von Ladenburg!

Weihnachtsmarkt Ladenburg

Wie gesagt, man liest sich!

Der schönste Park Deutschlands! Ladenburg, mon amie.

tl;dr Ich war in Ladenburg. Achtung, gaaanz langer Beitrag!


Liebe Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, das ist ist der versprochene Blogpost. Dieses #wirziehnfallera. stammt vom Grünprojekt von 2005 in Ladenburg! (Siehe Kommentar auf Instagram, ins Bild klicken… 🙂 ) Da hat jemand bewusst die Landschaft verändert und bietet jetzt „Alte Ansichten“ gegen „Neu Geschaffenes“ zur Ansicht an. Mehr dazu später.

Durchblickstationen #wirziehnfallera

A post shared by Michael Bauer (@michlbower) on


„Durchblick“-Tafel im „Grünen Ring“. Ladenburg.

Ladenburg. Keine Strecke. 10 km. Nachbarstadt des Nachbardorfs. Da fahre ich sonst hin, um einen Kaffee zu trinken, ein Bier zu nehmen, einzukaufen, Spargel zu jagen. Als Jugendliche mal hin ins Schwimmbad. Auch schon zur Finnisage gelesen. Man kennt sich aus. Ach?
Im März twitterte ich z.B. auf dem Weg von Heidelberg kommend…


Der kürzeste Weg zum Neckar, durch Mannheimer Gemarkung, Heddesheimer, Ladenburger.. Der Blick zurück auf die Bergstraße, Stromtrassen….

Wolken stromern gen' Berge. Die Burg blickt hinab. #heddesheim

A post shared by Michael Bauer (@michlbower) on


Die 5a des RNV von MA HBF gen Heddesheim quert.

Straßenbahn im Maisfeld #5a

A post shared by Michael Bauer (@michlbower) on


Ladenburg mit seinen 11000 Einwohner hat viele Facetten. Am Neckarkanal, reiner Schiffahrtsweg, der sich an der Schleuse abspaltet, die Industrie. Ja, die Firmen kenne ich auch von Innen, schon Jahrzehnte her. Chemie, was sonst…

Neue Burgenromantik am Neckar.

A post shared by Michael Bauer (@michlbower) on


Der schönste Park Deutschlands! Ladenburg, mon amie. weiterlesen

Vier kleine Schlösser am Neckar

Ladenburg, Edingen-Neckarhausen, Mannheim-Seckenheim, Ilvesheim.

Ein Beitrag zum #Burgenblogger Training.

Eigentlich wollte ich ja noch einmal zur Starkenburg, aber im Anmarsch bereits war klar: Es ist zu diesig. Wenn ich schon da hoch kraxle, dann will ich auch etwas sehen. Blieben die Bensheimer Burgen oder die Heidelberger. Und dann fiel mir ein, das hab ich ja schon. Ich verlinke das mal und habe die Beiträge als #burgenblogger getaggt. Übrigens wieder ein gutes Beispiel, wie man mit Winzern umgehen kann und über Wein schreiben. Wein in Literatur und Film Teil 1
Und dann hatte ich die Idee! Die kleinen Schlösser am Neckar. Binnen 2 Stunden zu realisieren mit dem Rad. Witzig, dass mir just in dem Augenblick @LetzterHeller einen Link via Twitter schickte, über den Burgenboom am Neckar vom Swr-Fernsehen.

Also dann: Ist das eine Burg?

Vier kleine Schlösser am Neckar weiterlesen

Sommer, Fluten, Zeitenwende

Der Sommer ist zurück und mikel is on the road again.
. Heute wollte ich kontrollieren, ob der Neckar auch wirklich brav gewesen war, denn der ist auch ein elender Überläufer, die Hochwassermarken an den Ufern künden davon, aber dieses mal war alles ruhig. In Ladenburg

Sommer, Fluten, Zeitenwende weiterlesen

Ladenburg

Eigentlich bin ich ein typischer Vertreter des oberrheinischen Radfahrers, einfach drauflos, das Fahren an sich ist das Ziel. Zumeist suche ich zur Zeit den Wald nach Nordwesten hin, der Hitze wegen, aber jetzt in meinem beginnenden Urlaub habe ich vor, die schönsten Städte der Umgebung wieder einmal heimzusuchen. Wäre als heute Ladenburg. 25 Fahrradminuten weiter südlich von hier, eigentlich nur eine Zwischenstation nach Heidelberg. Aber die Feine muss warten, denn in Ladenburg gibt es zur Zeit das Grünprojekt 2005.


Tatsächlich stehende abertausende von Sonnenblumenkübeln an den Häusern der Altstadt, große Kästen mit schnittreifem Getreide füllen die Straßen. Es hat sich viel getan, seit meinem letzten Besuch. Ladenburg ist ursprünglich eine römische Garnison (Lopodunum)[/url] über einer keltischen Siedlung und bezeichnet sich als älteste deutsche STADT rechts des Rheins und liegt zwischen Mannheim und Heidelberg am Neckar. Nach den Römern (und Zwischenaufenthalten der Sueben und Alemannen) kamen die Franken (mit Gewalt und Kettenhemd), wie überall hier und hatten ein Königshöfchen dortselbst. Das übernahmen dann die Wormser Bischöfe als Sommeresidenz oder so, teilten sich das Ganze irgendwie mit der nahen Kurpfalz um dann Gott sei’s geklagt badisch zu werden, dieser Scheiß-Napoleon ist da Schuld! Ich war entzückt was sich sonst noch alles tat und wollte schon länger bleiben, als ich an den Neckar kam und sah, dass die Tour de Ländle im baldigen Angriff war und ich floh, denn nicht nur 3500 Radfahrer würden bald die Straßen verstopfen, nein sie wollten auch noch Andrea Berg lauschen, live in SWR4 und es stand zu befürchten, dass viele davon SCHWABEN (die Sueben, sic!) wären.
Als Heimat 2 ist Worms geplant. Ich werde berichten.

Noch ein paar Bilder:
Ladenburg weiterlesen